fbpx
Brokkoli Sprossen
Brokkoli Sprossen

Sprossen – Das Wunder des Keimens nutzen

Brokkoli Sprossen oder Brokkoli kennen wir alle als gesundes Gemüse. In den letzten Jahren erfreut sich der Brokkoli immer größerer Beliebtheit. Zum einen, weil der Hype nach Superfoods ungebrochen ist und zum anderen, weil bekannt wurde, dass der Brokkoli Sprossen angeblich gegen Krebs helfen.

Aus Sprossensicht kann man Brokkoli Sprossen durchaus mit Kresse vergleichen. So wie der Blumenkohl und Kresse auch gehören auch Brokkoli Sprossen zur Familie der Kreuzblütler.

Brokkoli Samen Durchschnittliche Nährwerte g/ 100g

Energie34 kcal
Fett0,5
Kohlenhydrate7
Zucker1
Eiweiß3
Ballaststoffe3
Mineralien Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Chlorid, Schwefel
Spurenelemente Eisen, Zink
Vitamine A, B1, B2, B3, B6, B7, B9, C, E
Sonstige

Brokkoli Sprossen – gesundheitliche Wirkungen

Ein regelrechter Hype auf Brokkoli Samen entfachte diese Meldung 2019. Was war passiert? Eine Gruppe Forscher des Heidelberger Universitätsklinikums um Prof. Dr. Ingrid Herr, Leiterin der Sektion Chirurgische Forschung, konnte in Laborversuchen an Mäusen nachweisen, dass Sulforaphan die besonders aggressiven Tumor-Stammzellen angreift und diese dadurch für die Chemotherapie empfindlich macht.

Sulforaphan – Das Geheimnis

Sulforaphan bzw. die Vorstufe Glucoraphan ist ein Inhaltsstoff, der in der Pflanzenfamilie der Kreuzblütler (Kohlsorten wie Brokkoli Sprossen und Blumenkohl, Kresse, Rucola, Rettich, Radieschen, und weitere) . Glucoraphan gehört zu einer Gruppe Senfölglykosiden. Senfölglycoside sind schwefel- und stickstoffhaltige chemische Verbindungen, die aus Aminosäuren gebildet werden.

Senfölglykoside – Die geheime Abwehr des Brokkoli

Senföle sind Bestandteile der natürlichen Abwehr, mit der sich unter anderem Kreuzblütler vor Keimen, Parasiten und Fressfeinden schützen. Doch wie entsteht und wirkt dieser Frassschutz?

Der Mechanismus ist weit verbreitet in der Natur und ähnelt dem eines Sprengstoffes aus 2 Komponenten. Jede Komponente für sich ist harmlos. Doch mischt man beide Komponenten entsteht ein explosives Werkstoffgemisch. Dies passiert, wenn wir z.B. die Blätter der Kresse durch Kauen verletzen. Glucosinolate als inaktive Senfölvorstufe treffen mit dem Enzym Myrosinase zusammen und es entstehen Senföle. Diese Senföle entstehen also erst, wenn pflanzliche Gerüststrukturen verletzt werden. Senföle schmecken sehr bitter. Wer schon mal Wiesen-Schaumkraut oder Rettich gegessen hat, kennt diesen Geschmack. Es schmeckt “gesund” man möchte allerdings nicht zu viel davon essen.

Senfölglykoside werden schon seit der Antike mit viele Heilwirkungen in Verbindung gebracht, wovon etliche in klinischen Studien nachgewiesen werden konnten. Besonders im Bereich Krebsvorbeugung und Tumorbekämpfung sieht die Studienlage recht gut aus. In weiteren Studien konnte vor allem das Zusammenspiel verschiedener Senfölglykoside zur Tumorbekämpfung erkannt werden. Dies weist wieder mal darauf hin, dass es besser ist seine Medizin über seine natürliche Nahrung aufzunehmen, da oftmals das komplexe Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe die Wirkung ausmacht.

Wie bei allen klinischen Studien, sollte man auch hier genau hinschauen und nicht jedem Hype-Produkt hinterherlaufen. Die Heidelberger Studie wurde mit Sicherheit nicht umsonst von einer Firma, welche im Sprossenbereich tätig ist, gefördert. Dies soll aber die nachgewiesene positive Wirkung der Senfglykoside schmälern. So ist der Ratschlag von Prof. Dr. Ingrid Herr, täglich 1 bis 3 Teelöffel frische Brokkoli-Sprossen essen, relativ zu sehen. Es kann auch die frische Kresse aus dem Garten, Brunnenkresse, Rucola oder das Wiesenschaumkraut sein. Sie wachsen kostenlos und sind nicht überzüchtet wie sämtliche Kohlsorten aus dem Garten.

Mit Senfölen gegen Influenza Typ H1N1 Viren

Senföle, wie sie in großer Menge in Brokkoli Sprossen vorkommen, sind bei bakteriellen und viralen Infekten von Harn- und Atemwegen eine natürliche Waffe mit großer Wirkung. Sie werden schon seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde und Phytotherapie eingesetzt. Sie können sogar die Vermehrung von Influenza-Viren Typ H1N1 hemmen. Eine Gießener Forschergruppe am Institut für Medizinische Virologie konnte in In-vitro-Untersuchungen mit menschlichen Lungenzellen eine Hemmung der Viren von bis zu 90 Prozent nachweisen.

Brokkoli Sprossen zum abnehmen

In einer japanischen Studie konnte an Mäusen, konnten neben positiven Wirkungen auf den Energiestoffwechsel, die Insulinsensitivität auch entzündungshemmende Wirkungen der Sulforaphan Vorstufe nachgewiesen werden. Diese Faktoren lassen sich direkt mit Fettleibigkeit und Übergewicht in Verbindung bringen. So führte eine Glucoraphanin Supplementierung zu verminderter Gewichtszunahme trotz fetthaltiger Nahrung. Ferner führte die Supplementierung bei Mäusen zu erhöhter Glukosetoleranz und gesteigerter Insulinsensitivität.

Übertragen auf den Menschen kann sich eine Ergänzung der Diät mit Kohlsorten-Sprossen positiv auf Übergewicht und Diabetes auswirken.

Einsatzgebiete Brokkoli Sprossen

  • Krebstherapie
  • Krampfadern
  • Antioxidative Wirkung
  • Entzündungshemmend
  • Krebsvorbeugend
  • Gewichtsreduzierung
  • Diabetes 2

Keimung Brokkoli Sprossen

Obwohl die Samen sehr klein sind werden sie lange und intensiv gewässert. Zwischen 6-8 h mit Wasser bedecken. Danach können sie im Sprossenturm oder auch im Glas gezogen werden. Bis sich das erste Grün bildet dunkel stellen. Danach können sie auf die Fensterbank ins Licht gestellt werden und so ab ca. 7 Tagen geerntet werden.

Ernährung Brokkoli Sprossen

Pflanzen mit erhöhtem Gehalt an Senfölglykosiden, wie Brokkoli Sprossen, sollten nur in geringer Menge konsumiert werden, da diese auch sehr aggressiv auf z.B. Schleimhäute wirken können. Von Natur aus haben wir Menschen eine einsetzende Schlucksperre, wenn wir Wildkräuter wie Schaumkräuter zu uns nehmen. Es empfiehlt sich also bei allen Kohlsorten-Sprossen einen Geschmackstest zu machen. Dazu kaust du diese mono (also alleine) sehr lange zu Brei und schaust, welche Menge du essen kannst, ohne dass eine Schlucksperre einsetzt bzw. der Geschmack unangenehm wird. Diese Menge ist dann auch ein guter Anhaltspunkt für alle sonstigen Zubereitungen wie Smoothie oder Salate.

Tip

Verwende in Smoothies niemals mehr von einer Zutat als du mono essen kannst. Besonders gilt dies für Pflanzen mit einem hohen Anteil von Senfölglykosiden. Wenn dir diese Pflanzen überhaupt nicht schmecken, verwenden sie nicht in deinen Smoothies.

Geschmack

Leicht scharf, würzig

Weiter lesen

Sekundäre Pflanzenstoffe, Polyphenole, Vorteile Keimen 3

Quellenverzeichnis

Pleschka S. (n.d.). Testing of the antiviral activity of ANGOCIN® Anti-Infekt-N mixture on influenza virus A/Hamburg/01/09 (H1N1v) replication on MDCK-II-cells and A549-cells via Focus-and HA-Assay;
Anne Schüller. (2017). Untersuchungen zur antibakteriellen Wirkung eines senfölhaltigen Pflanzenpräparates (Angocin® Anti-Infekt N) auf mundpathogene Keime. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Freiburg. Retrieved from https://freidok.uni-freiburg.de/fedora/objects/freidok:11613/datastreams/FILE1/content
Beaver, L. M., Lӧhr, C. V., Clarke, J. D., Glasser, S. T., Watson, G. W., Wong, C. P., … Ho, E. (2018). Broccoli Sprouts Delay Prostate Cancer Formation and Decrease Prostate Cancer Severity with a Concurrent Decrease in HDAC3 Protein Expression in Transgenic Adenocarcinoma of the Mouse Prostate (TRAMP) Mice. Current Developments in Nutrition, 2(3), nzy002. https://doi.org/10.1093/cdn/nzy002
Nagata, N., Xu, L., Kohno, S., Ushida, Y., Aoki, Y., Umeda, R., … Ota, T. (2017). Glucoraphanin Ameliorates Obesity and Insulin Resistance Through Adipose Tissue Browning and Reduction of Metabolic Endotoxemia in Mice. Diabetes, 66(5), 1222–1236. https://doi.org/10.2337/db16-0662

Hast du Fragen rund um eine natürliche gesunde Lebensweise und Ernährung? dann nutze doch einfach unser Chat tool oben rechts in der Ecke. Sind wir einmal nicht erreichbar, werden wir dir schnellst möglich antworten.

Folgen uns auf deinem sozialen Medium