fbpx
Frankfurter Grüne Soße Vegan
Frankfurter Grüne Soße Vegan

Frankfurter Grüne Soße Vegan

Frankfurter grüne Soße nach original veganem Rezept

Frankfurter Grüne Soße Vegan

Frankfurter Grüne Soße Vegan

Nach original Rezept mit original frischen Kräuter aus der Region aber absolut vegan 😉
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin
Gericht: Soße
Land & Region: Deutschland
Keyword: Soße
Ampel: 90/10 – Grün
FreeFrom: vegan, vegetarisch
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Autor: Frank Friedrich

Zutaten

  • 300 g Kräuter ( krause Petersilie Schnittlauch Sauerampfer Borretsch Kresse Kerbel Pimpinelle )aus der Frankfurter Region 😉
  • 300 g Joghurtvegan ohne Zucker
  • 100 g Milchersatzz.B. Hafermilch ohne Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Senfscharf
  • 1/2 Stück ZitroneSaft auspressen

Zubereitung

Kräuter waschen und klein wiegen

    die Hälfte der Kräuter zusammen mit der veganen Milch mixen. Dies sorgt für eine intensivere Farbe der Soße und einen besseren Geschmack.

      Restliche Kräuter zusammen mit den restlichen Zutaten dazu geben und gut vermischen

        Soße etwas ziehen lassen

          Anmerkungen

          Grüne Sauce ist in unterschiedlichen Varianten in zahlreichen Ländern bekannt. In Deutschland ist es eine kalte Kräutersauce, die meist zu gekochtem Fleisch oder Fisch, kaltem Braten, Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln gereicht wird. Sie wird mit Kräutern auf der Basis von Schmand und saurer Sahne bereitet. Auch Pflanzenöl und Eier bzw. Mayonnaise werden verwendet.
          Vor allem die Zubereitungsvarianten aus Frankfurt am Main (Frankfurter Grüne Soße), Mittelhessen und Kassel gelten als besondere regionale Spezialität. In spanischsprachigen Ländern und Italien wird sie als Salsa verde, in Frankreich als Sauce verte bezeichnet. Die lateinamerikanischen Varianten basieren teils nicht auf grünen Kräutern, sondern auf Tomatillo und Chili. Vorgänger der grünen Sauce sind in Europa bereits seit 2000 Jahren bekannt. Von den Römern wurde das Rezept aus dem Orient übernommen. Wie sie nach Deutschland gelangte, ist unklar. Möglicherweise waren es Hugenotten, die Ende des 16. Jh./Anfang des 17. Jh. und insbesondere ab 1685 als Glaubensflüchtlinge in der Gegend von Hanau (das damals zur Landgrafschaft Hessen-Kassel gehörte), in Mittelhessen und im Raum Kassel angesiedelt wurden und dort mit ihren Familien eine neue Heimat fanden. Sie brachten vermutlich die Sauce verte aus Frankreich mit. Vieles spricht daher für den hugenottischen Ursprung der Grünen Soße.

          Hast du Fragen rund um eine natürliche gesunde Lebensweise und Ernährung? dann nutze doch einfach unser Chat tool oben rechts in der Ecke. Sind wir einmal nicht erreichbar, werden wir dir schnellst möglich antworten.

          Folgen uns auf deinem sozialen Medium

          Newsletteranmeldung


          E-Mail-Adresse*:


          Vorname*:


          Nachname*:

          anmelden
          abmelden

          Mit Angabe meiner Daten und Absenden der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, den hier bestellten Newsletter per E-Mail zu erhalten. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere ausführliche Informationen in der Datenschutzerklärung