fbpx
Wildkräuter Frühstück
Wildkräuter Frühstück

Wildkräuter – einfache gesunde Ernährung

Seit der Steinzeit – sie begann vor ca. 2,6 Millionen Jahren und endete etwa vor 4000 Jahren – sammeln die Menschen ihre natürliche Nahrung in der Natur. Pflanzen, Früchte, Samen, Wurzeln, Pilze zählen zu ihrer täglichen Nahrung. Das Wissen darüber wurde von Generation zu Generation weitergegeben und ist damals wie heute überlebenswichtig. Noch vor vor 70 Jahren war es für unsere Großeltern ganz normal auch Wildkräuter zu nutzen. Sie kannten Brennnesselsuppe genauso wie Wildkräutersalate. Sie nutzen ihre natürlichen Eigenschaften auch zum Düngen oder gegen Schädlinge für ihre Kulturgemüse.

Was verstehen wir unter Wildkräutern

Unsere natürliche Nahrung können wir in drei Bereiche unterteilen. Da ist zum einen unser wichtigstes Grundnahrungsmittel reife regionale Früchte. Von Natur aus sind wir Früchteesser. Von den Händen, Zähnen über den Magen und Darm bis hin zu den Ausscheidungsorganen ist alles auf eine vorwiegend Früchtekost ausgelegt. Zum anderen ernähren sich Menschen schon immer zum geringen Teil von dem was unter der Erde wächst, also Wurzel. Ich zähle die Wurzel vorwiegend zur Notfallnahrung bzw. Medizin.

Was übrig bleibt fällt unter den Begriff Wildkräuter. Dazu gehören die bekannten Kräuter, welche überall auf Wiesen aber auch in Wäldern wachsen. Es gehören aber auch z.B. essbare Blätter von Bäumen genauso dazu wie Blumen oder Kätzchen, welche im Winter und Frühjahr wertvolle Aminosäuren und Vitamine liefern. Im Grunde alles was sonst noch so essbar ist an pflanzlicher Nahrung.

Welche Funktion haben Wildkräuter in unserer Nahrung?

Wildkräuter sind lebendige Nahrung, was bedeutet sie enthalten wertvolle Lebensenergie welche unser Körper sofort nutzen kann. Zum einen und vor allem liefern uns Wildkräuter unseren wichtigsten Nährstoff Wasser. Sie bestehen aus bis zu 80% Wasser und stellen dazu neben Obst eine natürliche Form des Trinkens dar.

Wildkräuter beinhalten in hoher Dosierung sämtliche uns bekannten Mikro- und Makronährstoffe und wichtige Spurenelemente. In Abbildung 1 findet ihr eine Gegenüberstellung von Wildkräutern und Kulturpflanzen. Winldkräuter beinhalten bis zu über 1000% mehr an bestimmten Nährstoffen. Sie haben dadurch den Vorteil, dass wir viel weniger zu uns nehmen brauchen, um unsere Tagesdosis Nährstoffe zu bekommen und sind zudem ausgewogener in der Zusammensetzung. Bedeutet schon mit wenigen Sorten können wir alle zusätzlichen Nährstoffe aufnehmen.

Wildkräuter beinhalten bis zu 1000% mehr an wichtigen Nährstoffen als Kulturpflanzen

Dazu bestehen sie aus weiteren bis zu 100000 geschätzten Inhaltsstoffen, die niemand im Detail kennt. Schon gar nicht ist ihre Wechselwirkung im Detail bekannt und mit der modernen Wissenschaft nachvollziehbar. Was allerdings feststeht ist die Wirkung in unserer menschlichen Nahrung und als Medizin auf unseren Körper und Geist.

Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel,
und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.Hippokrates, griechischer Arzt, geb. 460 v. Chr. auf der Insel Kos
Wildkräuter Kulturgemüse Inhaltsstoffe
Wildkräuter Kulturgemüse Inhaltsstoffe

Wie schon der bekannte griechische Arzt Hippokrates erkannte, nehmen wir mit Wildkräutern gleichzeitig auch unsere Medizin auf. Diese schützt uns dauerhaft vor Erkrankungen. Wildkräuter müssen sich im täglichen Kampf in der Natur um ihre Plätze und gegen Frassfeinde durchsetzen. Sie haben dazu Strategien entwickelt, welche auch wir uns in der Ernährung und als Medizin zu Nutze machen. Sie enthalten neben der Fülle an Nährstoffen natürliche Antibiotika, Antioxidantien, Erde und eine Menge Kleinstlebewesen, welche in unserer kulturellen Nahrung fehlen. Diese benötigen wir täglich, um eine natürliche gesunde Verdauung zu gewährleisten.

Welche Wirkung haben Wildkräuter?

Eine gesunde Ernährung ist Grundlage für unsere Gesundheit, Fitness und unser Wohlbefinden. Im Grunde können wir Wildkräuter als gesunde, effektive und vor allem kostenlose und beste Nahrungsergänzung zu unserer Grundnahrung Obst sehen.

Wildkräuter wirken beruhigend, ausgleichend, sättigend, beugen Krankheiten vor und bieten eine unglaubliche Vielfalt an Geschmacksvariationen.

Im Laufe der Zeit baute sich ein enormer Wissensschatz über natürliche Nahrung auf. Dieser ist heute in Zeiten von Fastfood-Ketten und Supermärkten keineswegs verloren. Sobald wir uns der Natur öffnen, spüren wir wie dieses Wissen fest in unseren Genen verankert ist. So können wir von heute auf morgen auf diese natürliche Nahrung umstellen, ohne dass unser Körper sich anpassen muss. Wir spüren schon nach kürzester Zeit, wie es uns körperlich und geistig besser geht. Wir werden leistungsfähiger und bekommen weniger Krankheiten.

Vorteile von Wildkräutern in unserer Ernährung

  • Kostenlos
  • Überall ständig verfügbar
  • Bis zu 1000% mehr Inhaltsstoffe
  • Leicht verdaulich
  • Hoher Anteil an Wasser
  • Natürliche Medizin

Wie kann ich Wildkräuter in meine Ernährung integrieren?

Zum Einstieg habe ich 7 Tipps zusammengestellt, welche euch die richtige Einstellung – nicht nur fürs Wildkräuter sammeln – vermitteln. Hier ein paar Anregungen mit Bildern zur natürlichen Ernährung.

Der Start – 5 Wildkräuter die du kennst

Ihr schaut euch in eurer Umgebung um und wählt euch 5 Wildkräuter aus die euch auffallen und die ihr jetzt schon immer 100% erkennt. Jeder kennt wenigstens 5 Wildkräuter. Lernt diese Wildkräuter das ganze Jahr über richtig kennen. Bevor ihr sie in Gerichte wie Salat, Müsli, Smoothie oder Nudeln integriert, esst sie mal gut gekaut alleine und schaut dass sie euch schmecken. Iss nichts was dir einzeln nicht schmeckt. Danach könnt ihr sie in eure Nahrung integrieren z,B. klassisch an euren Salat – Pimp Your Salad! Du machst dir z.B. einen Feldsalat und gibst eine Handvoll gesammelter Wildkräuter darüber.

Schau dich in unseren Rezepten um, dort wirst du immer Anregungen finden. Oder komm in unsere Facebook Gruppe. Dort kannst du auch Fragen zur Dosis, Bestimmung oder Verwendung stellen.

In unseren Lexikon findest du kurze Pflanzenbeschreibungen

Falls du unsicher bist und nicht weisst was da so wächst in deiner Umgebung, hier meine magic13. Diese Pflanzen wachsen fast das ganze Jahr über und bilden schon seit 20 Jahren die Grundlage meiner Ernährung.

Magic13

  • Gundermann
  • Taubnessel
  • Dost
  • Vogelmiere
  • Löwenzahn
  • Gänseblümchen
  • Giersch

 

  • Labkraut
  • Ringelblumen
  • Spitzwegerich
  • Sauerampfer
  • Nelkenwurz
  • Brennnessel

Ich weiß es macht den meisten Spass Pflanzen mit Büchern zu bestimmen. Wenn es auch selbst für Experten nicht möglich ist zu 100% ganzjährlich Pflanzen zu bestimmen, so kann ich doch ein paar Bücher dazu empfehlen. Es macht auch Spass sich inspirieren zu lassen.

  • Was blüht denn da? /Kosmos
  • Pflanzliche Notnahrung/ Johannes Vogel PietschVerlag
  • Selbstversorgung aus der Natur mit essbaren Wildpflanzen / Eschbach Kopp Verlag
  • Essbare Wildpflanzen / Fleischhauer AT Verlag
  • Wildpflanzen / Aichinger& Albl
  • Essbare Wildkräuter und ihre giftigen Doppelgänger / Dreyer Kosmos Verlag
  • Blumen /Dankwart Seidel blv Verlag

Es gibt unzählige Bücher. Einige aus meinem Regal habe ich unter den Rezensionen im Magazin.

Nicht 1000 Bücher können einen Tag achtsamer Beobachtung in der Natur ersetzen. Geh raus setz dich auf die Wiese, rieche an den Pflanzen der Erde, geh in den Wald umarme die Bäume und sei Teil einer einzigartigen Natur. So lernst du am schnellsten Pflanzen kennen und richtig in deine Ernährung zu integrieren.

Der Start – du besucht einen unserer Kurse oder Partnerkurse.

4 Mal im Jahr geben wir Wildkräuter Grundkurse, zu jeder Jahreszeit einen damit ihr die Kräuter auch ganzjährig erkennt. Bei unserem Freund Jürgen Recktenwald www.naturschule .de könnt ihr sogar eine Ausbildung zum Kräutermann/ frau und bis zu 7 Wochen Kuren machen. Kurse sind natürlich der einfachste Start in die Wildkräuterernährung.

Viel Spass auf deiner Entdeckungsreise durch die Natur

Hast du Fragen rund um eine natürliche gesunde Lebensweise und Ernährung? dann nutze doch einfach unser Chat tool oben rechts in der Ecke. Sind wir einmal nicht erreichbar, werden wir dir schnellst möglich antworten.

Folgen uns auf deinem sozialen Medium

Newsletteranmeldung


E-Mail-Adresse*:


Vorname*:


Nachname*:

anmelden
abmelden

Mit Angabe meiner Daten und Absenden der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, den hier bestellten Newsletter per E-Mail zu erhalten. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere ausführliche Informationen in der Datenschutzerklärung