fbpx
Rezepte Spargelsalat
Rezepte Spargelsalat

Spargelsalat Attila Rezept

Spargelsalat mal ganz anders – mit frischen Wildkräutern und roh zubereitet.

Rezepte Spargelsalat

Spargelsalat Attila

Spargel mal ganz anders – mit frischen Wildkräutern und roh zubereitet.
Frischer Spargel eignet sich hervorragend für die Zubereitung roher Salate. Von klein auf lernen wir, dass Spargel gewaschen, geschält und gekocht werden muss. Zudem sollte man die etwas holzigen Stellen entfernen. Das Gegenteil ist der Fall. Roher grüner und weißer Spargel schmecken roh schön saftig. Sogar die sogenannten „holzigen“ Stellen kann man ohne Probleme mitessen.
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin
Gericht: Salat
Keyword: Spargel
Ampel: 90/10 – Grün
FreeFrom: glutenfrei, Rohkost, vegan
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 5 Minuten
Autor: Frank Friedrich

Zutaten

  • 250 g Grüner Spargel
  • 250 g Weisser Spargel
  • 2 Stück Tomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 50 g WildkräuterStorchschnabel, Nelkenwurz, Dill
  • 2 TL OrangenölSelbst gemacht
  • 5 g BrennnesselsalzSelbst gemacht
  • 1 Stück frische Chilischote
  • 1 Stück Orange

Zubereitung

Wir nehmen frischen grünen und weißen Spargel. Wer möchte kann den Spargel waschen und den weißen leicht schälen. Danach die Spitzen im Ganzen abschneiden und den Rest in kleine Scheiben.

    Tomaten und getrocknete Tomaten klein schneiden und dazu geben.

      Frische Chilischote entkernen und kleinschneiden

        Die Hälfte Nelkenwurz, Storchschnabel, Dill wiegen und dazu geben.

          Mit eine Prose Brennnesselsalz und einem TL Orangenöl würzen. Wer mag kann auch Pfeffer dazu geben.

          • Das ganze gut vermischen und für etwas 1h gut durchziehen lassen.
            Nachdem der Spargel gut durchgezogen ist, kann angerichtet werden. Dazu die restlichen Kräuter wie Dill, Nelkenwurz und Storchschnabel dazugeben. Diese unterstützen den Spargel in seiner treibenden und reinigenden Wirkung.
            Die Orange schälen und in kleine Stücke schneiden und auch untermischen.
          • Kräutersalz und Öl selbst herstellen:
            Ein solches Salz und Öl werdet ihr nicht im Handel finden. Durch die frischen Kräuter und das relativ lange ausziehen, gelangen viele Inhaltsstoffe in das Salz und Öl. Dadurch werden beide praktisch unendlich lange haltbar.
            Für das Kräutersalz nehmt ihr am besten Steinsalz aus der Region. Danach nehmt ihr Kräuter wie z.B. die Brennnessel und gebt diese mit etwas Wasser in einen Mixer. Die Masse vermischt ihr gut mit dem Salz. Gewichtsanteile Salz/ Kräuter 8:1, da könnt ihr aber je nach Geschmack variieren.
            Danach die ganze Masse in den Trockner (z.B. Excalibur) und über Nacht trocknen. Abfüllen und fertig ist das beste Salz der Welt.
          • Beim Kräuteröl verfahrt ihr ähnlich.  Nehmt dazu ein gutes Bio Olivenöl, welches nicht so einen starken Eigengeschmack hat. Dann wiegt etwa im Verhältnis 10:1 Orangenschalen klein. Beides in ein Glasballon oder durchsichtige Flasche geben und für 4 Wochen in die Sonne stellen. Regelmäßig rühren und Kondenswasser vom Deckel abwischen. Nach 4 Wochen das Öl abseien und in eine dunkle Flasche abfüllen. So einen tollen Orangengeschmack am Öl hattet ihr noch nie.
          • Das ganze Rezept könnt ihr auch ganz nach euren Wünschen verändern. Gebt andere Wildkräuter, Früchte, Öle oder Salze dazu. Ihr könnt den Spargel auch leicht andünsten, für alle die es roh nicht so mögen.

          Hast du Fragen rund um eine natürliche gesunde Lebensweise und Ernährung? dann nutze doch einfach unser Chat tool oben rechts in der Ecke. Sind wir einmal nicht erreichbar, werden wir dir schnellst möglich antworten.

          Folgen uns auf deinem sozialen Medium